Oberösterreich

Salzkammergut Kathreintanz
9. November 2019, Kongress & TheaterHaus Bad Ischl

Kartenverkauf und Tischreservierung 

Salzburg

13. Salzburger Kathreintanz
22. November 2019, Augustiner Bräu Mülln

Kartenverkauf und Tischreservierung

Steiermark

Grazer Kathreintanz
30. November 2019, Steiermarkhof

Tirol

Oberländer Kathreintanz
16. November 2019, Mieming, Gemeindesaal

Information und weitere Termine 

Wien

70. Wiener Kathreintanz
30. November 2019, Palais Ferstel

Kartenverkauf und Tischreservierung unter: www.wienerkathreintanz.at

Vorarlberg

Kathreintanz der TG Feldkirch
16 November, 2019, Pförtnerhaus Feldkirch

Kartenverkauf und Tischreservierung

Foto: ARGE Volkstanz Wien Kathreintanz 2017

So., 10. November,
17:00 – 19:00.

Angelika-Kauffmannsaal, Schwarzenberg.

Festabend


Dieser Festabend rückt das Sammeln, Bewahren
und Erschließen von Liedern und Musikstücken in den Vordergrund. Dazu wurden Stücke aus Vorarlberger Volksmusiksammlungen
(Sonnleithner 1819 und Strolz von 1812- 1818) auf CD eingespielt und sind an diesem Abend Live zu hören.

In Zusammenarbeit mit dem ORF, der Gemeinde Schwarzenberg und dem Vorarlberger Landeskonservatorium.

Festredner, Studierende des Landeskonservatoriums Feldkirch, Fiddelkids, Finklinggs tanzbar, Alpengruppe Cornetto

Weitere Informationen

Di., 26. November 2019,
10:00 – 11:00 Uhr.

Pressekonferenz

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


In dieser Pressekonferenz wird das mehrjährige Editionsprojekt „Die Rolle der Volksliedwerke in Österreich“ in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Musiklexikon der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen | Abteilung Musikwissenschaft erstmals präsentiert.

Mehr zum Projekt

em. o. Universitätsprofessor Dr. Konrad Köstlin erhält das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.

Das Österreichische Volksliedwerk gratuliert seinem Vizepräsident em. o. Universitätsprofessor Dr. Konrad Köstlin. Der Bundespräsident hat ihm das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse verliehen. Die Überreichung erfolgte durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am Dienstag, den 29. Oktober 2019, um 12.00 Uhr im Landtagssaal in St. Pölten.

Mit dieser Auszeichnung findet das umfassende Wirken Konrad Köstlins für die Volkskultur und Volkskulturforschung in Österreich eine würdige Anerkennung. Neben seiner universitären Laufbahn als Professor für Europäische Ethnologie an der Universität Wien, widmet er sich ehrenamtlich zahlreichen Aufgaben und  Projekten, die zur Weiterentwicklung der Volkskultur in Österreich beitragen. Dazu zählen seine Tätigkeiten in der Wissenschaftlichen Kommission des Österreichischen Volksliedwerks und als Präsident (dzt. Kuratoriumsmitglied) im Verein des Volkskundemuseums und im Beirat am Institut für Volkskultur und Kulturentwicklung, Tirol. Er war Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (DGV), darüber hinaus langjähriger Vorsitzender der Société internationale d’ethnologie et de folklore (SIEF) und im Wissenschaftlichen Beirat im Touriseum, Südtiroler Landesmuseum für Tourismus sowie Gutachter für die österreichische UNESCO-Kommission. Als Programmgestalter der jährlichen Sommerakademie des Österreichischen Volksliedwerks, der Kamingespräche der Volkskultur Niederösterreich und der Zukunftsgespräche der Bundesarbeitsgemeinschaft Volkstanz gab er neue Themen und Blickwinkel auf die Volkskultur aus der Perspektive einer modernen Gesellschaft vor. Dazu zählt auch die Wissenschaftliche Leitung des FWF Projekts des Volkskundemuseums Wien gemeinsam mit den Projektmitarbeiterinnen Birgit Johler und Magdalena Puchberger. Hier galt es „Museale Strategien in Zeiten politischer Umbrüche“ des Österreichischen Museums für Volkskunde in den Jahren 1930-1950“ zu beleuchten.

Zahlreiche Artikel  in wissenschaftlichen Fachpublikationen, aber auch in Zeitungen der Volkskultur geben nachhaltig Anregungen und Einblick, dass Volkskultur einen lebendigen Dialog und eine Antwort auf Globalisierung in unserer Gesellschaft darstellt.

Presseinformation Konrad Köstlin

Fotos

Ehrung K_Köstlin_29102019_DSC_4946

Ehrung Konrad Köstlin durch Landeshaupftrau Johanna Mikl-Leitner
copyright: Herbert Zotti

Konrad Köstlin bei seiner Ehrung am 29.11.2019 mit seinem Enkel Jakob
copyright: Herbert Zotti

Sommerakademie „Volkskultur als Dialog“ 2019 und 2018
copyright: Herbert Zotti

Zukunftstagung

Prof. Dr. Konrad Köstlin mit Geschäftsleiterin Irene Egger und Präsident Josef Pühringer bei der Zukunftstagung des Österreichischen Volksliedwerks
copyright: Andi Koepp

Rückfragehinweis:
Mag. Irene Egger, irene.egger(at)volksliedwerk.at
T: +43/1/5126335-14

 

 

 

 

Wirkungen, Funktionen und Kontexte

Sommerakademie „Volkskultur als Dialog“

21.- 24. August 2019

Gmunden
Anmeldefrist: 31. Juli 2019
Auf der Sommerakademie 2019 wollen wir nach Feldern fragen, in denen Volkslied und Volksmusik, „Volkskultur“ überhaupt, wirksam werden, wo sie mit Emotionen verknüpft, Haltungen ausdrücken und begleiten. Wir wollen über Bereiche der Anwendung, den lebenspraktischen Gebrauch im Alltag, über Ausdrucksformen für jede Gelegenheit reden, auch fragen, was es bedeutet, wenn sie kindheitsvertraut sind. Gefühle, Signale, Wirkungen und Stimmungen im vermeintlich Eigenen, im Nahbereich: Ein in mehrfachem Sinne offenes, weites Feld historischer wie gegenwärtiger Beispiele im sozialen Gebrauch, auch im therapeutischen Bereich, ist bei Vorträgen, Workshops und Diskussionen bei der Sommerakademie auszuloten.
Es geht in Vorträgen von Herbert Zotti und Else Schmidt von der Bundesarbeitsgemeinschaft Volkstanz über die „Sehnsucht nach dem Land“ und dem „Leben im Landhausstil“.  Katharina Pecher-Havers vom Institut für Musikpädagogik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien spricht über die Zither im „Roten Wien“, ein weiteres Thema ist Singen und Musik als Ausdruck des Protests. „Die Lust am Singen“ wird in einem Workshop mit Norbert Hauer vermittelt. Ein offenes Singen und Tanzen am Rathausplatz gemeinsam mit den Teilnehmenden der Sommerakademie will auch PassantInnen und das Publikum für das aktive musikalische Tun begeistern.

Zur Sommerakademie laden wir Personen aus der Volkskultur, aus dem Sozial-, Musik- und Bildungs- und Tourismusfach sowohl aus Wissenschaft und Praxis ein, sich bei der Sommerakademie mit Wirkungen, Funktionen und Kontexten von Volkskultur  auseinanderzusetzen. Für PädagogInnen gilt die Tagung als Fortbildung. An junge Studierende und Musizierende vergeben wir für die Sommerakademie Stipendien.
Gerne nehmen wir auch Programmvorschläge für musikalische Beiträge für das offene Singen, Musizieren und Tanzen am Rathausplatz in Gmunden entgegen, in Absprache gelten Sonderkonditionen für das Tagungsprogramm.

Anfragen: sommerakademie@volksliedwerk.at

Ausgewählte Beiträge der Sommerakademien 2017/18 erscheinen im Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerks Ende August 2019.

Sa., 16. November 2019,
10.00 – 14.00 Uhr

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


weiterer Termin: 7. Dezember 2019


Am Treffpunkt Operngasse 6 finden wieder Akkordeonwerkstätten mit kompetenten Akkordeonbauern der Firma Pigini statt: kostenlose Überprüfung von Akkordeons jeglicher Marken, Reparaturen vor Ort, Liefer- und Stimmservice, neue und gebrauchte Akkordeons, Mietinstrumente, Zubehör und Ersatzteile. An diesen Tagen können die Instrumente probegespielt werden und auch Leihinstrumente übergeben werden.

Voranmeldung erforderlich:
Mag.a Anita Pechmann / Pigini & Excelsior Austria
unter Tel.: 04/ 227/ 840 57, Mobil: 0650/ 357 53 22
oder per E-Mail: info(at)pigini.at

Sa., 9. November 2019,
12:00 – 15:00 Uhr

Jiddisch Singen mit Lorin Sklamberg (USA)

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


Lorin Sklamberg, der Sänger der Klezmatics, ist einer der wichtigsten und bedeutendsten Repräsentanten der jiddischen Musikszene. Er hat die jiddische Musik erforscht, gelehrt, neu interpretiert und um viele Kompositionen bereichert. Bei der Interpretation eines Stückes trifft dieser einzigartige Sänger immer den ureigenen Ton. Die Workshop-Teilnehmer_innen sind eingeladen, mit Lorin Sklamberg in das jiddische Singen einzutauchen.

Explore how to sing Yiddish songs with Lorin Sklamberg of The Klezmatics!

Im Rahmen des KlezMore Festivals (9. – 24.11.2019) veranstaltet das Österreichische Volksliedwerk in der Operngasse 6, 1010 Wien jährlich Workshops. Durch Singen, Nach- und Mitspielen bringen renommierte MusikerInnen den TeilnehmerInnen am Workshop ihre persönliche Musizierweise und ihr Repertoire näher. Dabei soll das eigene Können der TeilnehmerInnen erweitert werden. Während des KlezMore Festivals können Karten für die Konzerte erworben werden.

Teilnahmegebühr: Erwachsene € 40,00 (Anmeldung erforderlich!), ausgebucht
Anmeldung: office(at)volksliedwerk.at
Programm: KlezMore Festival

14.00 – 18.00 Uhr,

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


Sonntag 20. Oktober 2019

GRUNDSUBsTANZ

An diesem Tag geht es um Grundlagen und Vertiefung des traditionellen Tanzens, ein Kurs sozusagen zum Saisonbeginn. Vermittelt wird eine Erweiterung des persönlichen Grundrepertoires an Bewegungsmotiven für das genussvolle traditionelle Tanzen, eine Vertiefung in das Miteinander der Tanzenden und der Musik, die besonderen Eigenheiten der verschiedenen Tanzformen, des Wicklers, der Mazurka, Offenen Walzers, Schottisch, der Polka, des Fröhlichen Kreises, … auch einige verbreitete Kettentänze wie des Schleunigen.


Sonntag 27. Oktober 2019

Freitanzlandler

Dieses Mal wenden wir uns einem besonderen Tanz zu, und zwar auf außergewöhnliche Weise, es geht um den Freitanzlandler, Ländler mit verzogenem Takt tanzen, auf der Kreisbahn, jedoch so wie es etwa Hans Commenda beschrieben hat: „Hierbei tanzt jedes Paar seine gewöhnten Figuren in der gewohnten Reihenfolge ohne Rücksicht auf die übrigen Paare. Nur die Musik hält dann noch die Tanzenden zusammen.“

Maximal 16 TeilnehmerInnen

Kosten: Euro 35,-
Die beiden Kurse können einzeln besucht werden, wenn man sich für beide anmeldet, gibt es einen ermäßigten Teilnahmebeitrag von Euro 60,-
Anmeldung: TRADMUS, bureau(at)tradmus.org oder Tel. +43/681/10 30 70 90 (Simon Wascher)

Alle Details stehen auf dieser Webseite: Tradmus

 

Interkultureller Dialog macht Volkskultur lebendig!

Das Österreichische Volksliedwerk fördert 2015 mit dem Projekt Inter_Folk 119 Aktionen für 2500 Personen, die sich mit Volkskultur im interkulturellen Dialog auseinander setzen.

Presseunterlagen

Pressetext Inter_folk

Pressefotos


Aktion „Kultis“ Österreichischer Volkstanz trifft die Welt – das macht Spaß“. Workshop gemeinsam mit Hunger auf Kunst und Kultur und Interface (Foto ÖVLW)


„Grenzenlos Tanzen“ Herbstanzfest der ARGE Volkstanz Wien vor dem Schloss Belvedere Foto (Foto ARGE Volkstanz Wien)


Interkultureller Musikworkshop Gosau (Foto ÖVLW)


Die Weltband bei der Sommerakademie des Österreichischen Volksliedwerks (Foto ÖVLW)

durchgeführte Projekte
Details zum Projekt Inter_Folk