Volksmusikdatenbank

datenbankverbund_und

Vernetzung der Volksliedarchive

Seit 1994 wird der Archivbestand in einer Datenbank erfasst. Die Voraussetzungen für dieses Archivprogramm ist INFOLK (Informationssystem für Volksliedarchive in Österreich). Dieses wurde beginnend in den 1970er Jahren in jahrelanger Zusammenarbeit von Fachleuten aus dem In- und Ausland unter der damaligen Geschäftsleiterin des Österreichischen Volksliedwerks Gerlinde Haid geschaffen. Ziel war es, eine einheitliche Archivierung der vielfältigen Sammelbestände der Volksliedarchive in Österreich zu erreichen. Diese Systematisierung der Sammelbestände der Volklsiedarchive in Österreich beinhaltet heute gemeinsam vereinbarte und anerkannte Definitionen und spiegelt das Forschungsfeld zur Volksmusik wider.

In den Jahren 2000-2003 wurde im Rahmen des IT Initative efit culture – Projektes des bm:ukk „Aufbau eines Informationsnetzes zur Volkskultur in Österreich“ ein virtueller Verbund aus den Katalogen aller Volksliedarchive entwickelt. Das Archiv des Referates Volksmusik im Institut für Musikerziehung in deutscher und ladinischer Sprache in Südtirol ist der erste Partner im Ausland.

Der virtuelle Datenbankverbund erlaubt eine Recherche in allen Archiven der Volksliedwerke. Es besteht die Möglichkeit nach bestimmten Liedern, Liedinhalten, Noten, Tänzen, Tonaufnahmen, Bildern, Fachartikeln und Büchern zur Volksmusik bzw. -kultur zu suchen. Die mit der Datenbank verbundene Dokumentation erfüllt somit die Forderung, die zur Gründung des Österreichischen Volksliedunternehmens 1904 führte. Nicht zuletzt ist hier auch das Ziel der Bewahrung des immateriellen kulturellen Erbes erfolgreich umgesetzt worden. Zur Zeit liegt unser Augenmerk nicht nur darin Katalogdaten zu präsentieren, sondern auch Ton- und Bildmaterial, dass man ansehen und anhören kann.

zur Datenbank

www.volksmusikdatenbank.at

weiterführende Projekte

www.volksmusikland.at, www.volksliedwerk.at/weihnachtskalender