Presseinformationen

Der Hubert von Goisern Kulturpreis 2021

Ausschreibung 2021. Die Vergabe des Hubert von Goisern Kulturpreises erfolgt einmal jährlich. Gemeinsam mit einer Jury wählt Hubert von Goisern Künstlerinnen und Künstler aus, deren Schaffen und Streben Förderung verdient und nötig hat. Die finanzielle Unterstützung durch den Kulturpreis soll die Preisträger ermutigen, ihre Arbeit fortzusetzen, ihre Kreativität auszuleben, die Öffentlichkeit daran teilhaben zu lassen und Anderen eine Inspiration zu sein. Der großen, jährlich ansteigend Anzahl von Einreichungen geschuldet, hat sich der Preisstifter schweren Herzens entschlossen, einige Einschränkungen vorzugeben. Zum einen sind ab nun ausschließlich Bewerber/innen mit österreichischem Hauptwohnsitz zugelassen und zum anderen nur mehr solche aus dem Bereich Musik. Die Bereiche Bildende Kunst, Tanz, Film, Literatur… können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Nach wie vor preiswürdig sind Veranstaltungs- und sozialpädagogische Initiativen im Bereich Musik….

Presseinformation: Klingender Adventkalender des Österreichischen Volksliedwerks

Ein online Adventkalender mit 24 Fenstern zum Anhören und Mitsingen auf YouTube.  Unterschiedliche Personen aus ganz Österreich und angrenzenden Gebieten sind einem Aufruf des Österreichischen Volksliedwerks gefolgt und haben ihre selbst angefertigten Musikvideos mit ihren persönlichen Liedern und Stücken zur Weihnachtszeit eingereicht. Daraus ist ein klingender Adventkalender entstanden, der auf dem YouTube-Kanal des Österreichischen Volksliedwerks zu hören ist. Von 1.-24. Dezember öffnet sich jeden Tag ein Türchen mit einem neuen musikalischen Stück und inspiriert zum gemeinsamen Singen und Musizieren über die Weihnachtszeit hinaus. Die 24 Fenster beweisen, dass sich die Bandbreite des vorweihnachtlichen Musizierens nicht nur auf „Leise rieselt der Schnee“ und „O Tannenbaum“ beschränkt. Unter den Einsendungen finden sich traditionelle Weihnachtslieder und Bearbeitungen genauso, wie Stücke und Eigenkompositionen aus…

Heilige Corona

Ein Gruß aus dem Archiv Corona hoch erhoben aus diesem Erdental… Dieses Wallfahrtslied sandten OSR Karl Kager und Hans Hantich aus St Corona am Wechsel Anfang des 21. Jahrhunderts für die Publikation der Volkskultur Niederösterreich (Hg.) „Alle Heiligen Zeiten. Lieder und Texte im Jahreskreis“ ein. Corona war eine frühchristliche Märtyrerin aus dem Ägypten oder Syrien, welche in jungen Jahren grausam hingerichtet wurde, indem man sie an zwei gebeugte Palmen band und bei deren Emporschnellen sie zerrissen wurde. Schon bald begann in Europa ein Heiligenkult um Corona.  Durch Kaiser Otto III. (980-1002) wurden erste Reliquien nach Aachen und weitere im 14. Jahrhundert nach Prag gebracht. Auch die Benediktinermönche förderten den Kult und Corona wurde in Österreich sehr verehrt. St Corona am…

Pressekonferenz: Sommerakademie „Volkskultur als Dialog: Migrationen und Ortswechsel. Kultur als Gepäck“

Formen des Ortswechsels und der Umgang mit Mitgebrachtem und Vorgefundenem in der Volkskultur Die Sommerakademie des Österreichischen Volksliedwerks findet von 26. – 28. August verkürzt und ohne öffentliche Großveranstaltung in Gmunden statt. Unter dem Titel „Volkskultur als Dialog. Migrationen und Ortswechsel. Kultur als Gepäck“ geht es um Fragen der Volkskultur zu aktuellen Migrationsbewegungen. Angesichts Covid-19 wird darüber hinaus volkskulturelle Praxis in der Krise diskutiert. Pressetext zur Pressekonferenz am 26. August 2020 Pressefotos Sujet der diesjährigen Sommerakademie „Volkskultur als Dialog“ Projekt „heimat=sharing“ Trio Oanano – Auftritt bei Canadischer Botschaft 2017 Das Landlerdorf Großpold in Siebenbürgen im Jahr 1992. Foto: Wilfried Schabus       Kontakt für Rückfragen: Mag.a Irene Egger (Geschäftsleitung) Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien, Telefon: +43 (0)1/512 63 35,…

Wir trauern um Herbert Krienzer

1.1.1967 – 11.7.2020. Herbert Krienzer stimmt an, gibt uns Tempo und Töne vor, wir stimmen ein und lassen uns von ihm tragen. Herbert Krienzer verstand es als ausgebildeter Pädagoge (Hauptschullehrer für Musik und Mathematik) Menschen für das Lernen zu begeistern. Seinen Lehrberuf tauschte er gegen die Mitarbeit im Steirischen Volksliedwerk. Von 1996 bis 2013 war Herbert als fester Mitarbeiter, später als freier Mitarbeiter, Referent und Vereinsbeirat beim Steirischen Volksliedwerk tätig. In zahlreichen Kursen und Seminaren gab er das Wissen und die Begeisterung für seine beiden großen Leidenschaften Natur und Musik an Interessierte jeden Alters weiter. Mit viel Empathie verstand er es die Menschen für das Singen, Jodeln, Musizieren und Tanzen, speziell in der freien Natur zu begeistern und sie zu…

Volksmusikreisen

musizieren auf der Hüttenbank, jodeln auf der Bergspitze, Geige spielen an der Weinstraße, Burgkonzerte bei Sonnenuntergang, musikalische Kräuterwanderungen, Klängen am Wasser lauschen, auf der taufrischen Wiese tanzen… suchen Auf dieser Seite finden sich Kurse, Seminare und Workshops zum Singen, Musizieren, Tanzen, Jodeln sowie Festivals mit Volksmusik, verwandten Musiksparten und im interkulturellen Austausch an unterschiedlichen Orten in Österreich und in angrenzenden Gebieten. Die Angebote reichen von Singen in Kleingruppen, Tanzen im Generationenverband über Musiziertage für unterschiedliche Instrumente und Ensemblebesetzungen bis hin zum Einzelunterricht. Sie richten sich an Erwachsene, Kinder, Familien, bestehende Ensembles und Menschen, AnfängerInnen wie Fortgeschrittene, die auf der Suche sind gemeinsam zu musizieren und musikalische Erlebnisse zu teilen. Die VeranstalterInnen sind die Volksliedwerke der Bundesländer, sowie ihre Mitglieder und…

Wir trauern um Rudi Pietsch

Am 5. Februar ist Dr. Rudolf Pietsch nach längerer schwerer Krankheit verstorben. 1951 in Wien geboren hat Rudi Pietsch als Musikant, Vermittler, Forscher und Mensch zahlreiche Menschen in und rund um die Volksliedwerke gefördert, bewegt und geprägt. Neben seiner Tätigkeit als Assistenzprofessor (Institutsleitungsstellvertreter)  am Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (1981-2016) lehrte er bei zahlreichen Seminaren und Musikantenwochen der Volksliedwerke das Geigen- und Ensemblespiel, Singen und Jodeln. Unabhängig von Motivation, vom Wissen und Niveau der Musizierenden hat Rudi Pietsch sie abgeholt, in bestehende Gruppe integriert und vom Musizieren begeistert. Speziell die Burgenländische Musikantenwoche wurde von Rudi Pietsch 38 Jahre mitgetragen und mitgestaltet. Als Gründer und Primas der Tanzgeiger und in anderen Formationen…

„Die Rolle der Volksliedwerke in Österreich“

Di., 26. November 2019, 10:00 – 11:00 Uhr. Pressekonferenz. Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien. mit: Dr. Josef Pühringer, Präsident des Österreichischen Volksliedwerks, Landeshauptmann a.D. Univ.-Doz. Mag. Dr. Barbara Boisits, Interimistische Direktorin des Instituts für kunst- und musikhistorische Forschungen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Mag. Erna Ströbitzer, Archiv des Österreichischen Volksliedwerkes/ Sammlung der Österreichischen Nationalbibliothek zum Thema: „Die Rolle der Volksliedwerke in Österreich“ Ein Editionsprojekt zur Aufarbeitung der Geschichte der österreichischen Volksliedwerke und ihrer Protagonisten, um institutionsgeschichtliche Lücken zu schließen und die Institutionen und handelnden Personen einer kritischen Analyse und Reflexion zu unterziehen. Mehr zum Projekt Pressetext Pressefotos Viktor Zack zeichnet Lieder auf, Oberes Murtal um 1905 (© Steirisches Volksliedarchiv) Der Volksliedsammler und -vermittler Georg Kotek (* 4. März 1889 in Wien; † 2. November…

Umfrage

Singen in der Weihnachtszeit. Anlässlich des Jubiläums 200 Jahre Stille Nacht (2018) führte das Österreichische Volksliedwerk im letzten Jahr eine Umfrage mit offenen Antworten durch, um die Bedeutung sowohl des Liedes „Stille Nacht – Heilige Nacht“ wie auch anderer Weihnachtslieder und Informationen über das weihnachtliche Singen abzufragen.  150 Personen sind der Aufforderung gefolgt und geben mit ihren Antworten einen Einblick in das Musizieren rund um die Weihnachtszeit in Österreich.[1] „Stille Nacht – Heilige Nacht“ Von den 100 Personen, die älter als 25 Jahre waren, gaben fast alle an das Lied „Stille Nacht – Heilige Nacht“ am Weihnachtsabend in der Familie zu singen. Die Hälfte davon singt drei Strophen, 50 Personen etwas weniger bzw. mehr als drei Strophen. 60 Prozent gaben…

Ehrenkreuz für Konrad Köstlin

em. o. Universitätsprofessor Dr. Konrad Köstlin erhält das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. Das Österreichische Volksliedwerk gratuliert seinem Vizepräsident em. o. Universitätsprofessor Dr. Konrad Köstlin. Der Bundespräsident hat ihm das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse verliehen. Die Überreichung erfolgte durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am Dienstag, den 29. Oktober 2019, um 12.00 Uhr im Landtagssaal in St. Pölten. Mit dieser Auszeichnung findet das umfassende Wirken Konrad Köstlins für die Volkskultur und Volkskulturforschung in Österreich eine würdige Anerkennung. Neben seiner universitären Laufbahn als Professor für Europäische Ethnologie an der Universität Wien, widmet er sich ehrenamtlich zahlreichen Aufgaben und  Projekten, die zur Weiterentwicklung der Volkskultur in Österreich beitragen. Dazu zählen seine Tätigkeiten in der Wissenschaftlichen Kommission des Österreichischen Volksliedwerks…

Track Europe 1819-2019

Ein Veranstaltungsschwerpunkt anlässlich 200 Jahre Sonnleithner Sammlung Unter dem Motto „track Europe 1819-2019“ rückt das Österreichische Volksliedwerk mit einem Veranstaltungsreigen im Frühjahr 2019, anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Sonnleithner Sammlung“, aktuelle Sammler*, ihre Aufzeichnungen, traditionelle Musikinstrumente und deren Herstellung, Spieltechniken und Repertoires in den Vordergrund. Ausgehend von der Musik um 1800 wird nach Kontinuitäten und musikalischen Brüchen in der 200-jährigen volksmusikalischen Überlieferung nachgespürt, mit musikalischen Schwerpunkten zu Rumänien, Tschechien, Ukraine (Motzenland, Böhmen, Mähren und Bukovina). Dabei sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowohl auf musikalischer als auch methodischer Ebene aufgezeigt werden. mehr zum Schwerpunkt und zu „200 Jahre Sonnleithner Sammlung“ > „From the hamlets of Ţara Moţilor…“ Musik und Fotografie aus dem Motzenland Ausstellung: 7. März bis 9. Mai 2019 Finissage: Donnerstag,…

Musikalische Hits von der Renaissance bis zum 20. Jahrhundert

Ein neues Online-Portal versammelt 14.000 historische Liedflugdrucke und macht sie einem breiten Publikum zugänglich Ein zentrales Online-Portal für 14.000 historische Lieddrucke: Das Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg (ZPKM), das Archiv des Österreichischen Volksliedwerks und die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz hat das Projekt „VDLied – Das Verzeichnis der deutschsprachigen Liedflugdrucke“ abgeschlossen. Die Plattform macht erstmals ein musikalisches und kulturelles Repertoire, das sich vom 16. bis zum 20. Jahrhundert erstreckt, einem breiten Publikum zugänglich. Das Portal soll Forscherinnen und Forschern weltweit eine umfangreiche Datenbank bieten. Unter anderem ermöglicht es die Plattform, nach dem Liedanfang, aber auch nach Refrain und Melodienverweisen sowie Strophen- und Zeilenzahl zu suchen. Zusätzlich können Interessierte über eine Volltextsuche in allen im Projekt…