„Die Rolle der Volksliedwerke in Österreich“

Di., 26. November 2019,
10:00 – 11:00 Uhr.

Pressekonferenz.

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


mit: Dr. Josef Pühringer, Präsident des Österreichischen Volksliedwerks, Landeshauptmann a.D.
Univ.-Doz. Mag. Dr. Barbara Boisits, Interimistische Direktorin des Instituts für kunst- und musikhistorische Forschungen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Mag. Erna Ströbitzer, Archiv des Österreichischen Volksliedwerkes/ Sammlung der Österreichischen Nationalbibliothek

zum Thema: „Die Rolle der Volksliedwerke in Österreich“
Ein Editionsprojekt zur Aufarbeitung der Geschichte der österreichischen Volksliedwerke und ihrer Protagonisten, um institutionsgeschichtliche Lücken zu schließen und die Institutionen und handelnden Personen einer kritischen Analyse und Reflexion zu unterziehen.

Mehr zum Projekt

Pressetext

Pressefotos

InvNr147-HerzJesu_01
Blatt mit einem Lied für Kaiser Franz I. inkl. Eingangsnotiz im Inventar des Tiroler Volksliedarchivs (© Tiroler Volksliedarchiv/Tiroler Landesmuseen, Inv. Nr. 147; Eingang vermutl. Herbst 1912)

zack

Viktor Zack zeichnet Lieder auf, Oberes Murtal um 1905 (© Steirisches Volksliedarchiv)

C_13800_Kotek

Der Volksliedsammler und -vermittler Georg Kotek (* 4. März 1889 in Wien; † 2. November 1977 in Purkersdorf) gibt für den Sender „New York“ ein Interview zu „Stille Nacht“ bei ihm zu Hause in seiner Bauernstube im Dezember 1959, (© Archiv des Österreichischen Volksliedwerks, Sammlung Volksgesangverein Wien C 13 800)