Die Veranstaltung am Mi., 18. März 2020,
18.30–20 Uhr wird verschoben, Termin wird noch bekannt gegeben.

Archivprobe mit Hermann Fritz

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


In der Archivprobe wird mit Instrumenten, Tanz und Gesang den unterschiedlichen Interpretationen des ¾ Takts nachgespürt: Walzer, Weana Tanz, Ländler, Steirer, Schleuniger, Plattler sind alle im ¾ Takt notiert. Anhand von Handschriften aus dem Archiv geht es bei der Archivprobe um Fragen der unterschiedlichen Interpretation und Spielweise dieser spezifischen Gattungen aus der traditionellen Überlieferung. Ein und dieselbe Melodie kann als Jodler, Steirer oder als Innviertler Ländler rhythmisiert werden. Je nach Ort und Anlass ändert sich das Hörerlebnis. 

So ist die Archivprobe auch ein Dialog zwischen ländlichen und städtischen Musizierens, urbanen und regionalen Musikstilen.  Die Geige gibt die Tonart vor, wer mitspielen kann ist eingeladen, auch mit anderen Instrumenten, singen, tanzen und zuhören ist ebenso erlaubt.

Weitere Termine zum Tanzschwerpunkt im Frühling am Treffpunkt Operngasse

Wiegen und Tanzen im ¾ Takt
Workshop für Kinder 0-5 Jahre und andere Familienmitglieder
Mi., 11.3.2020, 16.00 – 17.00

Die Harmonika zur Hand – und auf zum Tanz!
Tanzworkshop mit Livemusik im Rahmen des Akkordeonfestivals
14.3.2020, 15:00-18:00

 

Foto: Landtler (Tuschpolka?)St Georgen an der Gusen, 1935, Aufnahme:R. Stempel Photograph aus Linz, Zoderarchiv C 741

Mi., 11. März 2020,
16 – 17 Uhr.

Workshop für Kinder 0-5 Jahre und andere Familienmitglieder

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


An diesem Nachmittag tanzen, klatschen, stampfen, singen, drehen und wiegen wir uns im ¾ Takt. Wir nähern uns ganz spielerisch den unterschiedlichen Stilen, Tanzformen und Tanzschritten an. Dabei lernen wir unterschiedliche Stücke, Tanzschritte und Bewegungsmuster im ¾ Takt kennen. Ziel des Workshops ist es Rhythmusgefühl, Bewegung zur Musik, zuhören, zuschauen und nachmachen zu fördern, um so erste musikalische Grundkenntnisse spielerisch zu erlernen.

Der Workshop findet im Rahmen des wienXtra kinderaktiv-Programms statt

ausgebucht – wir haben aber eine Warteliste!

Kosten: Normalpreis Erwachsene € 3, Kinder € 2, jeweils um € 1 ermäßigt mit der Kinderaktivkarte 

Weitere Termine zum Tanzschwerpunkt im Frühling am Treffpunkt Operngasse

¾ Takt: Walzer versus Ländler
Archivprobe mit Hermann Fritz
Mi., 18.3.2020, 18.30–20.00

Die Harmonika zur Hand – und auf zum Tanz!
Tanzworkshop mit Livemusik im Rahmen des Akkordeonfestivals
14.3.2020, 15.00-18.00

 

ab 21. Jänner 2020.
Mo/Fr 11.00–14.00, Di/Mi 9.00–17.00, Do 9.00–19.00 Uhr.

stöbern, anhören, einkaufen

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


Am Treffpunkt Operngasse 6 wird ausgemistet. Es gibt daher Noten, Liederhefte, Fachzeitschriften, CDs und Bücher zu günstigen Preisen. Stöbern, anhören und einkaufen ist erlaubt. Entdecken Sie dabei Raritäten und Wissenswertes rund um Volkslied, Mundart, Tanz und regionale Musikkultur uvm..

Tickets vom Akkordeonfestival, die im Österreichischen Volksliedwerk gekauft wurden, können erst nach den Corona Virus Maßnahmen zurück gegeben werden.

Im Rahmen des Akkordeonfestivals veranstaltet das Österreichische Volksliedwerk drei Workshops rund um Akkordeon und Harmonika. Jeweils einen halben Tag lang stellen sich renommierte MusikerInnen zur Verfügung, um den TeilnehmerInnen ihre persönliche Musizierweise und ihr Repertoire näher zu bringen. Dabei soll das eigene Können der TeilnehmerInnen erweitert werden.

Pop-Akkordeon

Alexander Christof (Granada, Desustu, Chilli da Mur)

29.02.2020
15:00-18:00.

Pop am Akkordeon? Natürlich! Die TeilnehmerInnen erarbeiten Stücke der Popularmusik, spielen mit verschiedenen Begleitschemata und Skalen und entwickeln eigene Arrangements. Der Workshop richtet sich an leicht Fortgeschrittene, die Lust und Laune haben, neue Seiten des Akkordeons zu entdecken und in die Welt der Popmusik einzutauchen.

Workshop für WiedereinsteigerInnen am Pianotastenakkordeon

Franziska Hatz (Großmütterchen Hatz & Klok), Restplätze

7.3.2020
15:00-18:00.

Sie haben als Kind Akkordeon gelernt und das Instrument steht unbeaufsichtigt im Abstellraum? Immer wieder denken sie daran, es mal wieder zu entstauben und auszuprobieren? Dann sind sie hier richtig! Der Workshop mit Franziska Hatz richtet sich an alle Menschen, die irgendwann in ihrem Leben kurz Unterricht hatten, ein wenig probiert haben. Zum Wiedereinsteigen und beschnuppern – keine Angst vor Fehler.

Foto © Stephan Mussil

abgesagt: Die Harmonika zur Hand – und auf zum Tanz!

Tanzworkshop mit Livemusik

14.3.2020
15:00-18:00

Unter fachkundiger und kurzweiliger Anleitung der Tanzpädagogin Else Schmidt kann jede und jeder traditionelle (Volks)Tänze erlernen – von einfachen Formen für alle, wie der Kuckuckspolka oder dem Siebenschritt im Kreis, über lustvolle paarweise Verwicklungen beim Spinnradl bis hin zu Drehungen im Walzerschritt! Else Schmidt begleitet die Anleitungen musikalisch auf der Steirischen Harmonika, der kostengünstigsten Form eines ganzen Tanzorchesters – der Bass gibt das Fundament, der Nachschlag geht in die Beine und die Melodie führt in den Himmel …

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien
Teilnahmegebühr: EUR 40,00 / Kinder EUR 20,00
Anmeldung erforderlich!

Weitere Termine zum Tanzschwerpunkt im Frühling am Treffpunkt Operngasse

Wiegen und Tanzen im ¾ Takt
Workshop für Kinder 0-5 Jahre und andere Familienmitglieder
Mi., 11.3.2020, 16.00 – 17.00

Die Harmonika zur Hand – und auf zum Tanz!
Tanzworkshop mit Livemusik im Rahmen des Akkordeonfestivals
14.3.2020, 15.00-18.00

¾ Takt: Walzer versus Ländler
Archivprobe mit Hermann Fritz
Mi., 18.3.2020, 18.30–20.00

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien
Teilnahmegebühr: EUR 40,00 / Kinder EUR 20,00
Anmeldung erforderlich!

Akkordeonfestival2020_Sujet

21. Internationales Akkordeonfestival 2020

22.2.-22.3.2020

Am Treffpunkt Operngasse 6 gibt es im Zeitraum des Festivals Informationen und Tickets zu den Konzerten. Darüber hinaus werden CDs von renommierten Harmonika- und AkkordeonspielerInnen sowie von Gruppen der world als auch klassischen Volksmusik zum Kauf angeboten. Ebenso finden sich Noten für Anfänger und Fortgeschrittene für das Spiel im Ensemble und in Griffschrift. Weitere Recherchemöglichkeiten bietet das Archiv des Österreichischen Volksliedwerks.

Aufgrund der Vorgaben der österreichischen Bundesregierung sind alle Konzerte des Akkordeonfestivals verschoben bzw. abgesagt worden.

Information zum aktuellen Stand betreffend Konzertabsagen, neuen Terminen und Ticketretournierungenwww.akkordeonfestival.at

Tickets, die im Österreichischen Volksliedwerk gekauft wurden, können dort auch zurück gegeben werden. Bitte dazu um telefonische Kontaktaufnahme 01/5126335.

 

2. – 20. Dezember 2019,
Mo/Fr 11.00–14.00, Di/Mi 9.00–17.00, Do 9.00–19.00 Uhr.

stöbern, anhören, einkaufen * Freude schenken.

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


 

Der Gabentisch am Treffpunkt Operngasse 6 bietet Noten, Lieder, Musik und Bücher zum Verkauf an. Darunter finden sich Neuerscheinungen genauso wie Flohmarktware. Entdecken Sie dabei Wissenswertes rund um Weihnachtslieder und um Bräuche sowie musikalische Geschenke, die Freude machen. Spezielle Fragen zum weihnachtlichen Musizieren werden im Archiv des Österreichischen  Volksliedwerks beantwortet.

Besonders hervorgehoben wird heuer das Lied „O Tannenbaum“, denn wie eine Umfrage des Österreichischen Volksliedwerks im Rahmen des Stille Nacht Jubiläums ergeben hat, zählt  „Oh Tannenbaum“ zu einem der beliebtesten Weihnachtslieder. Eine alte Schellackaufnahme zu diesem Lied  spiegeln das Lied im Geschmack musikalischen Inszenierens in der Zwischenkriegszeit wider.

Details zur Umfrage

Weitere Einkaustipps:

Logo-Hand-mit-Textzeile-450x150px_dt_schwarz

Adventmarkt am Karlsplatz Wien
22.11.-23.12.2019, täglich 12 – 20 Uhr

Mi., 18. Dezember 2019,
17.00 – 18.00 Uhr.

vorweihnachtlicher Workshop.

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


 

Das Feiern von Festen ist zentraler Bestandteil in familiären Kontexten, unter Freunden und auch in anderen Gemeinschaftsformen. Wenn ja, was wird gesungen? An diesem Termin besteht die Möglichkeit, eigene Lieder mitzunehmen und einzubringen, die eng in Verbindung mit persönlichen Festen und Feierlichkeiten stehen. Auch Instrumente und Instrumentalstücke sind willkommen. Darüber hinaus werden aus dem Archiv des Österreichischen Volksliedwerkes Lieder vorgestellt, die im Kontext von Festivitäten und damit auch dem nahenden Weihnachtsfest stehen.
Ziel des Workshops ist es, einen Impuls für das gemeinsame Singen in Gemeinschaften zu setzen. Über das anlassbezogene Singen können persönliche Beziehungen und emotionale Bindungen zu verschiedenen Menschen, mit denen man gemeinsam singt, aufgebaut werden.

 

wienXtra-Logo_02

Eine Veranstaltung in Kooperation mit WienXtra

 

Wirkungen, Funktionen und Kontexte

Sommerakademie „Volkskultur als Dialog“

21.- 24. August 2019

Gmunden
Anmeldefrist: 31. Juli 2019
Auf der Sommerakademie 2019 wollen wir nach Feldern fragen, in denen Volkslied und Volksmusik, „Volkskultur“ überhaupt, wirksam werden, wo sie mit Emotionen verknüpft, Haltungen ausdrücken und begleiten. Wir wollen über Bereiche der Anwendung, den lebenspraktischen Gebrauch im Alltag, über Ausdrucksformen für jede Gelegenheit reden, auch fragen, was es bedeutet, wenn sie kindheitsvertraut sind. Gefühle, Signale, Wirkungen und Stimmungen im vermeintlich Eigenen, im Nahbereich: Ein in mehrfachem Sinne offenes, weites Feld historischer wie gegenwärtiger Beispiele im sozialen Gebrauch, auch im therapeutischen Bereich, ist bei Vorträgen, Workshops und Diskussionen bei der Sommerakademie auszuloten.
Es geht in Vorträgen von Herbert Zotti und Else Schmidt von der Bundesarbeitsgemeinschaft Volkstanz über die „Sehnsucht nach dem Land“ und dem „Leben im Landhausstil“.  Katharina Pecher-Havers vom Institut für Musikpädagogik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien spricht über die Zither im „Roten Wien“, ein weiteres Thema ist Singen und Musik als Ausdruck des Protests. „Die Lust am Singen“ wird in einem Workshop mit Norbert Hauer vermittelt. Ein offenes Singen und Tanzen am Rathausplatz gemeinsam mit den Teilnehmenden der Sommerakademie will auch PassantInnen und das Publikum für das aktive musikalische Tun begeistern.

Zur Sommerakademie laden wir Personen aus der Volkskultur, aus dem Sozial-, Musik- und Bildungs- und Tourismusfach sowohl aus Wissenschaft und Praxis ein, sich bei der Sommerakademie mit Wirkungen, Funktionen und Kontexten von Volkskultur  auseinanderzusetzen. Für PädagogInnen gilt die Tagung als Fortbildung. An junge Studierende und Musizierende vergeben wir für die Sommerakademie Stipendien.
Gerne nehmen wir auch Programmvorschläge für musikalische Beiträge für das offene Singen, Musizieren und Tanzen am Rathausplatz in Gmunden entgegen, in Absprache gelten Sonderkonditionen für das Tagungsprogramm.

Anfragen: sommerakademie@volksliedwerk.at

Ausgewählte Beiträge der Sommerakademien 2017/18 erscheinen im Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerks Ende August 2019.

abgesagt Sa., 21. März 2020,
10.00 – 14.00 Uhr

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


weitere Termine: 18.04./ 16.05./ 20.06.


Am Treffpunkt Operngasse 6 finden wieder Akkordeonwerkstätten mit kompetenten Akkordeonbauern der Firma Pigini statt: kostenlose Überprüfung von Akkordeons jeglicher Marken, Reparaturen vor Ort, Liefer- und Stimmservice, neue und gebrauchte Akkordeons, Mietinstrumente, Zubehör und Ersatzteile. An diesen Tagen können die Instrumente probegespielt werden und auch Leihinstrumente übergeben werden.

Voranmeldung erforderlich:
Mag.a Anita Pechmann / Pigini & Excelsior Austria
unter Tel.: 04/ 227/ 840 57, Mobil: 0650/ 357 53 22
oder per: info(at)pigini.at

 

Sa., 9. November 2019,
12:00 – 15:00 Uhr

Jiddisch Singen mit Lorin Sklamberg (USA)

Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien.


Lorin Sklamberg, der Sänger der Klezmatics, ist einer der wichtigsten und bedeutendsten Repräsentanten der jiddischen Musikszene. Er hat die jiddische Musik erforscht, gelehrt, neu interpretiert und um viele Kompositionen bereichert. Bei der Interpretation eines Stückes trifft dieser einzigartige Sänger immer den ureigenen Ton. Die Workshop-Teilnehmer_innen sind eingeladen, mit Lorin Sklamberg in das jiddische Singen einzutauchen.

Explore how to sing Yiddish songs with Lorin Sklamberg of The Klezmatics!

Im Rahmen des KlezMore Festivals (9. – 24.11.2019) veranstaltet das Österreichische Volksliedwerk in der Operngasse 6, 1010 Wien jährlich Workshops. Durch Singen, Nach- und Mitspielen bringen renommierte MusikerInnen den TeilnehmerInnen am Workshop ihre persönliche Musizierweise und ihr Repertoire näher. Dabei soll das eigene Können der TeilnehmerInnen erweitert werden. Während des KlezMore Festivals können Karten für die Konzerte erworben werden.

Teilnahmegebühr: Erwachsene € 40,00 (Anmeldung erforderlich!), ausgebucht
Anmeldung: office(at)volksliedwerk.at
Programm: KlezMore Festival