Das 1. Fest der Historischen Harfe.

Haydn’s Folk Harp.

11. – 14. November 2021, Innsbruck.

Im Fokus des Symposiums stehen die historische Einfachpedalharfe als Instrument der ‚Kunstmusik‘ sowie die mit ihr bautechnisch verwandte Tiroler Volksharfe. Näher beleuchtet wird das Umfeld Joseph Haydns, wo die Harfe einerseits als Instrument der Hausmusik und andererseits als Orchesterinstrument eine Rolle spielte (Anknüpfungspunkt: der Harfenvirtuose Johann Baptist Krumpholz am Esterházy’schen Hof unter Kapellmeister Haydn). In den 15 Referaten und „Lecture Concerts“ wird aber auch der historische Kontext vertieft, wobei bestimmte Regionen in den Mittelpunkt rücken (Harfenistinnen und Harfenisten in Wien, Edinburgh und Tirol). Drei Referate widmen sich der Harfenisten- und Harfenbauerdynastie Hochbrucker und einen weiteren Schwerpunkt bildet die alpenländische Volksmusiktradition rund um die Tiroler Volksharfe. In Summe kommen musikhistorische, aufführungspraktische, repertoirerelevante, kultur- und sozialgeschichtliche, instrumententechnische und ethnologische Aspekte des Themas zur Sprache.
Tagungsleitung: Federico Celestini, Franz Gratl, Thomas Nußbaumer

Eine Initiative von: Harfenlabor/Margret Köll – Department für Musikwissenschaft/Fachbereich Musikalische Ethnologie der Universität Mozarteum Salzburg – Institut für Musikwissenschaft der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck – Tiroler Landesmuseen – Haus der Musik Innsbruck – Tiroler Volksmusikverein – Innsbrucker Festwochen der Alten Musik – Italienisches Kulturinstitut Wien

Information und Anmeldung: Harfenlabor

Foto: Schulprojekt Mit allen Sinnen / ÖVLW

Weißt Du wieviel Sternlein stehen!

Sa 6. November 2021, 19.30 Uhr, Haus der Regionen, Krems-Stein.
Das Ensemble freiklang präsentiert „Wiegen- und Kinderlieder“ – 2 neue CDs.

Nie gesucht, aber doch gefunden, haben sich die drei Sängerinnen von freiklang, wie so oft im Leben, ganz zufällig. Nach dem ersten gemeinsamen Auftritt bei Franz Posch in seiner Sendung „Mei liabste Weis“, wurde den Musikerinnen bewusst, dass zwischen ihnen etwas ganz Besonderes entsteht. Schließlich war ihnen klar geworden, wohin sie die Reise führen wird. Die Früchte ihrer Expedition präsentieren Ihnen die drei Niederösterreicherinnen an diesem Abend. Ihre Wurzeln zur Volksmusik und ihre Leidenschaft für die Alte Musik waren ihnen dabei ebenso Wegweiser, wie ihr Einfühlungsvermögen für das miteinander Singen, gegenseitig Spüren und die Lust, die Töne frei erklingen zu lassen. „freiklang“ ist für die Sängerinnen wie heimkommen. Schließen Sie die Augen, lassen Sie los und kommen auch Sie mit uns nach Hause.

Nadine Nenning – Oberstimme
Dagmar Ploderer – Mittelstimme
Magdalena Schödl – Unterstimme

Karten: VVK: EUR 23,00, AK: EUR 25,00

TIPP: Genießen Sie ein 2-gängiges Menü im FineStein im Haus der Regionen. Konzertmenükarten um EUR 42,00 erhältlich.

Information & Karten: Volkskultur Niederösterreich

Glocken im Alpenraum – zwischen Signal und Klangkunst.

29. – 31. Oktober 2021, Innsbruck

Mit Vorträgen von Markus Göller, Norbert Hauer, Beat Jaggy, Mojca Kovačič, Thomas Nußbaumer, Michael Plitzner, Ivo Radakovich, Albert Torggler, Thomas Uibel, Jörg Wernisch, Flavio Zambotto


Mit einem Carillonkonzert (Ariane Toffel und Georg Wagner), Besuch der Glockengießerei Grassmayr und einer Glockentour (Leitung: Norbert Hauer) im Großraum Innsbruck  

Detailliertes Programm zum Download

Eine Veranstaltung der Universität Mozarteum Salzburg/Fachbereich Musikalische Ethnologie (Innsbruck) am Department für Musikwissenschaft, des Österreichischen Glockenarchivs und des Instituts für Volkskultur und Kulturentwicklung (ivk)

Tagungsleitung: Thomas Nußbaumer und Jörg Werrnisch


Anmeldung erbeten: thomas.nussbaumer@moz.ac.at

Zutritt: (aktuell) 3G-Regel

Foto: Glockengießerei Grassmayr

Projektmitarbeiter/-in im Österreichischen Volksliedwerk

Für unser Team in zentraler Lage bei der Oper suchen wir ab 15. Jänner 2022 eine Projektmitarbeiter/-in für 25 Wochenstunden (20h fix, 5h befristet), Mo-Fr, Bewerbungsfrist 20. November 2021

Das Österreichische Volksliedwerk ist der Dachverband der Volksliedwerke der Bundesländer mit Standort in Wien. Seit seiner Gründung 1904 zählt zu den Aufgaben Sammeln, Dokumentieren und Vermitteln von Volksmusik, Volkstanz, Liedern und Poesie. Dies beinhaltet die Koordination gemeinsamer Anliegen und Projekte auf regionaler bis hin zu internationaler Ebene. Dabei wird Volkskultur nicht ausschließlich als Traditionspflege verstanden, sondern sie eröffnet der Kreativität breiter Bevölkerungsschichten eine Vielzahl an Ausdrucksformen und lässt Raum für interkulturelle Prozesse. Basis der Arbeit stellen die Sammelbestände der Volksliedarchive dar.

Ihr Tätigkeitsfeld

  • Mitarbeit bei der Konzeptentwicklung, Budgetierung, Planung, Umsetzung, Koordination von Projekten
  • Berichterstattung und Dokumentation von Projekten bzw. Datenaufbereitung für Archiv
  • Vorbereitende Tätigkeiten für Buchhaltung, Rechnungswesen, Abwicklung von Förderanträgen  
  • Akquise und Betreuung von Sponsoren, Partnern sowie Fördermöglichkeiten
  • Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Betreuung und Durchführung von Veranstaltungen
  • Facility Management
  • Vertretung der Geschäftsleitung

Das bringen Sie mit

  • kaufmännische/musikpädagogische/ Projektmanagement Ausbildung oder entsprechende Praxis von Vorteil, Erfahrungen  im Archivbereich
  • Hochschulstudium von Vorteil
  • Musikalische Kenntnisse sowie Interesse an Volksmusik und Kulturarbeit
  • Teamfähig, genaue, organisierte, eigenverantwortliche Arbeitsweise und Freude am Kontakt mit Menschen
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten, gelegentlichen Wochenend- und Abenddiensten sowie Dienstreisen
  • Gute EDV-Kenntnisse (MS-Office), Erfahrung mit Datenbanken und wordpress
  • Gute Deutschkenntnisse

Das bieten wir

  • Mitarbeit in vielfältigen Arbeitsbereichen der Kulturvermittlung, bei Archivprojekten, Publikationen, Veranstaltungen…
  • Wertschätzende Leitung und kollegiales Team
  • Möglichkeit, eigene Projekte zu entwickeln und umzusetzen
  • Teilnahme an österreichweiten bzw. internationalen Projekten, Messen, Tagungen, Gremien und Fortbildungen
  • Unbefristetes Dienstverhältnis

Gehalt € 1374 brutto /Monat für 25h

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an das Österreichische Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien, office (at) volksliedwerk.at

Sangesfreudige Menschen – geübte wie ungeübte – treffen sich zum offenen, ungezwungenen Singen. Dabei geht es nicht so sehr um perfekte gesangliche Leistungen, sondern vielmehr um die Freude am gemeinsamen Singen. Alle sind eingeladen mitzumachen!

Burgenland

Wirtshaussingen

7.10.2021, 18 Uhr Wirtshaussingen s’Schmankerlwelt. Rechte Hauptzeile 5, 7053 Hornstein
20.10.2021, 18.30 Uhr Wirtshaussingen im Dorfmuseum Mönchhof. Bahngasse 62, 7123 Mönchhof

Weitere Information und Anmeldung: Burgenländisches Volksliedwerk

Niederösterreich

Sängerinnen- und Musikantenstammtisch

26.9. I 31.10. I 28.11. I 19.12., jeweils 16 Uhr Sänger- und Musikantenstammtisch Schrattenbach. Gasthaus Zum alten Schlossteich, Schrattenbach 8, 2733 Schrattenbach

9.10. I 13.11. I 11.12., jeweils 19 Uhr Musikantenstammtisch Langenzersdorf. Seeschlachtwirtin Alexandra, Alleestraße 85, 2103 Langenzersdorf

Weitere Information und Anmeldung: Volkskultur Niederösterreich

Oberösterreich

5.11., 17 Uhr Aus dem Liederschatz des Oberösterreichischen Volksliedarchivs. LMS Bad Goisern, Schmidgasse 13 b, 4822 Bad Goisern

Weitere Information und Anmeldung: Oberösterreichisches Volksliedwerk

Salzburg

Sing mit – Offenes Singen

27.9. I 18.10. I 22.11., 19.30 Uhr Pfarrheim Niederalm, 5081 Niederalm

30.9. I 14.10. I 28.10. I 11.11. I 25.11., 16 Uhr Klubraum der Volkshilfe, 5020 Salzburg-Itzling

4.10., 19 Uhr Haus der Musik, 5412 Puch

6.10. I 3.11. I 17.11., 14.15 Uhr Pfarrheim St. Michael, 5163 Mattsee

13.10. I 10.11., 14 Uhr Gasthof Pliemgut, 5026 Salzburg

jeweils am 2. Mittwoch im Monat um 19.15 Uhr Saal der Salzburger Volkskultur, 5200 Salzburg

Weitere Information und Anmeldung: Salzburger Volksliedwerk

Steiermark

Sänger- und Musikantenstammtisch (Auswahl)

jeweils am 1. Montag im Monat, 19 Uhr Buschenschank Thurner, Stein 6, 8282 Loipersdorf

jeweils am 1. Dienstag im Monat, 19 Uhr Buschenschank Strommer, Mantscha 52, 8054 Graz

jeweils am 1. Mittwoch im Monat, 19 Uhr Ardning Alm Hütte, Alm 40, 8904 Ardning

jeweils am 2. Donnerstag im Monat, 19 Uhr Vulkanlandstadl Unger, Pichla 43, 8355 Tieschen

jeweils am 1. Freitag im Monat, 19 Uhr Buschenschank Lärcheggschmölzer, Stiwoll 15, 8113 Stiwoll

jeweils am 2. Samstag im Monat, 14.30 Uhr Musiwirt Anbauer, Hönigsberggasse 8, 8682 Mürzzuschlag-Hönigsberg

jeweils am 1. Sonntag im Monat, 14 Uhr Gashaus Kern, Ottendorf 32, 8312 Ottendorf an der Rittschein

Jodeln

15.11.2021, 18.30 Uhr Jodler-Tankstelle Steirisches Volksbildungswerk

jeden Mittwoch im November 2021, 18.30 – 20.30 Uhr Kleine Jodelschule, Steirisches Volksbilungswerk

Weitere Termine, Information und Anmeldung: Steirisches Volksliedwerk

Tirol

29.9., 20 Uhr, Singen im Rahmen von Tirol zualosen … Musikantenhoangart Canisiusbrünnl, 6063 Rum

1.10. I 5.11., 20 Uhr Musikantenstammtisch im Gasthof Traube, Pettneu am Arlberg

13.11., 20 Uhr Sänger- und Musikantentreffen beim Stanglwirt, 6353 Going am Wilden Kaiser

Weitere Termine, Information und Anmeldung: Tiroler Volksmusikverein

Wien

Singen im Winter

25.11, 2.,10., 17. 12. 2021, jeweils um 18.00 Uhr, mit Herbert Zotti und Christine Enzenhofer, Liebhartstaler Bockkeller, Gallitzinstraße 1, 1160 Wien

Weitere Informationen und Anmeldung: Wiener Volksliedwerk

Schauraum Anfang September bis Mitte Oktober.

Wien ist seit jeher Ausgangs- und Anziehungspunkt für Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Welt. Im Gepäck haben sie nicht nur ihre Instrumente, sondern auch spezifische Spielweisen und Melodien. In Wien werden diese musikalischen Gepäckstücke ausgepackt, getauscht, vermischt und unter Umständen auch für Reisen neu gepackt. So wird die regionale Musikgeschichte stetig neu geschrieben. Sie ist also nicht einfach da und auch nicht vorgegeben, sondern im stetigen Dialog mit Entwicklungen in der Welt und jenen Personen, die kommen und gehen (vgl. Konrad Köstlin. 2007. JbÖVLW Bd. 56). Dieses Herbstprogramm ist eine Antwort auf den call vom Herbst 2020, der Kunst- und Kulturschaffende aufrief, sich am Treffpunkt Operngasse mit Formaten zu präsentieren. Zudem können Sie zu unseren Öffnungszeiten im Schauraum Noten, CDs und Lieder erwerben sowie Recherchen im Archiv des Volksliedwerks durchführen.    

Am Treffpunkt Operngasse finden folgende Veranstaltungen statt:

Jodler-Tankstelle

9.11.2021, 18.30-20 Uhr: Jodler, Diesel, Super oder Super+ mit der Gruppe Oanano

Tanz durch die Jahrhunderte

3.12.2021, 18-20 Uhr: Pia Brocza: Else Schmidt und Pia Brocza: Mitte 18. Jahrhundert bis 1800 Vierpaar-Tänze Quadrillen mit ersten Walzerfiguren, wechselseitige Beeinflussung zwischen höfischem Tanz und Volkstanz

Die Geige vom Baumstamm über den Tanzboden bis auf die Bühne

20.11.2021, 15-18 Uhr: Workshop mit der Geigenbauerin Bärbel Bellinghausen und der Geigerin Theresa Aigner

¾ Takt: Walzer versus Ländler

22.11.2021, 16-18 Uhr Archivprobe mit Hermann Fritz


ViolinCocoon Vienna

Handgefertigte Hüllen für Streichinstrumente und Bögen

Der ViolinCocoon wurde von der Geigenbauerin Bärbel Bellinghausen entworfen, um Ihr Streichinstrument innerhalb des Kastens effektiv vor äußeren Einwirkungen zu schützen. Er reguliert Schwankungen in der Luftfeuchtigkeit, federt thermische Schocks ab und ummantelt als textile Faltkonstruktion sanft die empfindlichen Oberflächen der Geige. Er wird von Hand gefertigt und besteht aus hochwertigsten Materialen. Nachhaltige und faire Bedingen bei der Produktion in Österreich sind für uns eine Selbstverständlichkeit.

ViolinCocoons werden in vielen verschiedenen Dessins und Materialien angeboten. Jedes Modell garantiert die idealen thermischen Verhältnisse garantieren. Kühlend und luftfeuchtigkeitsregulierend ist das Sommermodell aus zwei Schichten reiner Seide. Das Wintermodell hat eine wärmende Außenschicht aus Wollstoff und ist mit reiner Seide gefüttert. Das Modell Fashion vereint die Vorzüge der Faltkonstruktion mit moderner Ästhetik, das Modell Lotus Deluxe wird aus seltenen Brokaten und Seiden gefertigt. Die Vintage-Linie wird teilweise oder ganz aus Vintage-Stoffen hergestellt. Wir von ViolinCocoon Vienna sind fasziniert von der weltweiten Vielfalt lokaler Textilien. Japanische Stoffe stellen wir den österreichischen Stoffen gegenüber, die für die Herstellung des traditionellen Trachtengewands der Frauen, des Dirndls, verwendet werden. Die Geige, die in vielen verschiedenen Kulturräumen gespielt und geliebt wird, bekommt somit das Festtagsgewand verschiedener Länder auf den Leib geschneidert. Für das Österreichische Volksliedwerk wurde exklusiv eine Reihe von Dirndl-Cocoons entworfen und produziert

ViolinCocoon® produziert in Wien nachhaltig und fair in einem sozialökonomischen Betrieb in der Seestadt. Die Kollektion ist erhältlich bei Baerbel Bellinghausen Violins, Viktorgasse 22/18, 1040  Wien, in ausgesuchten Geigenbauwerkstätten in Europa sowie dem webshop www.violincocoon.com/en/shop und im Österreichischen Volksliedwerk.


Mit freundlicher Unterstützung durch:

Marianne Hötzl, Vorsitzende des Kärntner Volksliedwerks.

Neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit als Lehrende am BG und BRG St. Veit/Glan für Deutsch und Musik, leitet sie seit 2016 die Geschäfte des Volksliedwerks in Klagenfurt. Hötzls Hauptanliegen: die Quellen des Brauchtums, also Volksmusik, Volkstanz, Dichtung und Theater nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet das Vereinsarchiv mit Tausenden von musikalischen Quellen, Musikhandschriften und Tonträgern.

Doch neben dem Verwahren und Weitergeben dieses Kulturerbes sowie der wissenschaftlichen Auswertung der Bestände ist es ihr ein Anliegen Schritte Richtung Zukunft zu setzen. Mit dem Crossover-Projekt „Klassik trifft Volksmusik“ werden seit drei Jahren Kompositionsaufträge vergeben, im Vorjahr wurden etwa slowenische Gedichte von Maja Haderlap und Christof Ressi vertont und zur Aufführung gebracht.

Den vollständigen Bericht der Kleinen Zeitung lesen Sie hier:

Band 70 ist erschienen.

Artikel im Rahmen der Sommerakademie 2020 „Volkskultur als Dialog. Migrationen und Ortswechsel, Kultur als Gepäck“

  • Irene Egger: Zum Sujet und Programm der Sommerakademie 2020
  • Konrad Köstlin: Volkskultur als Dialog: Migrationen und Ortswechsel, Kultur als Gepäck
  • Katharina Pecher-Havers: Devise Zither: Kulturelles Kapital als Fremdwährung

Artikel im Rahmen des Projekts „Die Rolle der Volksliedwerke in Österreich“

  • Sonja Ortner: Zur Geschichte des Tiroler Volksliedarchivs – Ein historischer Abriss anhand der Korrespondenz. Teil 2: Vom Anschluss bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs – Die Zeit des Nationalsozialismus (1938-1945)
  • Irene Egger: Hans Gielge zum 50. Todesjahr (9. Juni 1901 – 16. Jänner 1970). Eine regionale Spurensuche durch das 20. Jahrhundert

Beiträge aus Forschung und Praxis

  • Thomas Hochradner: Volksmusik und Schule – Zur Geschichte einer Idee. Eine Zeitreise bis in die 1920er Jahre (mit Beispielen aus Salzburg)
  • Walter Meixner: Der Volksmusik-Wettbewerb des Landes Tirol im Jahr 1950
  • Paolo Vinati: „Moia, Moia Pfeife“ – Instrumente aus Baumrinde in Südtirol
  • Simon Wascher: Beispiele für „Stream-Segregation“ in dreischlägigen Tanzmelodien des 18. und frühen 19. Jahrhunderts aus Archiven in Österreich

Im Kapitel Personalia nehmen wir Abschied von einigen wichtigen Vertretern der heimischen Musikszene, wie Rudi Pietsch, Herbert Krienzer, Max Rosenzopf, Herbert Schönfeldinger Franz Födermayr und Brunno Nettl. Diesem Teil folgen die Berichte der Volksliedwerke in den Bundesländern und verwandter Institutionen. Insgesamt geben 19 Einrichtungen aus ganz Österreich einen Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten zur Forschungs- und praktischen Vermittlungsarbeit in musikethnologischen und volksmusikalischen Kontexten und deren Ausbildungsschwerpunkte. Der abschließende Rezensionsteil bietet Einblick in interessante Neuerscheinungen.

Das Jahrbuch erscheint im Verlag Bibliothek der Provinz, ISBN: 978-3-99126-028-8
Kosten: € 33.-
Bestellungen: office(at)volksliedwerk.at

mehr zum Jahrbuch, Paketpreise und Abos

27. August 2021, 18.00 – 20.00 Uhr.

Anlässlich der Sommerakademie des Österreichischen Volksliedwerks in Gmunden findet in Kooperation mit den Festwochen Gmunden und der Eröffnung des Töpfermarktes der Stadt Gmunden eine musikalische Straßenbahnfahrt durch Gmunden statt. Musikalische Klänge ertönen mit der Gruppe „Aniada a Noar“ aus der Straßenbahn, während an ausgewählten Haltestellen Volksmusikgruppen aus der Region spielen.

An den Haltestellen Franz-Josef-Platz/Park, Rathausplatz/Kirchengasse, Klosterplatz und Englhof spielen folgende Gruppen auf: Sepp’n Brass, Zupf-Fiedl-Quetschmusi, Heimathausmusi, Hausmusik Pascuttini, Traunstoana-Musi und Zupft wia Zogn.

Eingeladen mitzufahren sind alle Menschen aus Gmunden und Umgebung sowie Gäste aus Nah und Fern!

In diesem Zeitraum ist die Straßenbahnfahrt durch Gmunden kostenlos.

zum Nachschauen und nachhören auf you Tube:

und im YouTube Channel des Oberösterreichischen Volksliedwerks