Regionale Musikkultur

Hier finden sich Publikationen von Forschungsprojekten, die sich mit regionalen, musikalischen Erscheinungsformen beschäftigen.

Volkstanz zwischen den Zeiten

zur Kulturgeschichte des Volkstanzes in Österreich und Südtirol

Erstmals in ihrer Geschichte rückte die Bundesarbeitsgemeinschaft Volkstanz mit dieser Publikation die Volkstanzkultur ins Blickfeld einer umfassenden Betrachtung. Als ein Phänomen innerhalb des volkskulturellen Fundus erfuhr sie ihre Ausprägung im Verlauf des 20. Jahrhunderts. Pflegerische, pädagogisierende, moralisch-ideologische und kulturpolitische Interessen waren formgebend. Die Rolle von Volkskultur als etwas scheinbar seit „Urzeiten“ von selbst Existierendes und folglich als „Personalausweis“ einer Kultur/Nation Gesehenes, wird am Beispiel „Volkstanz“ einmal mehr in Frage gestellt.
Besonders spannend dabei ist, wie sich die wechselnden politischen Systeme darauf auswirkten. Impulsgebende Institutionen wie die Volksbildung und das Österreichische Volksliedwerk, Nationalisierungen, aber auch die Frage nach der Rolle von Tanz bei Minderheiten, MigrantInnen, in der Jugendkultur, in den Geschlechterollen, im Vereinswesen und bei Randkulturen wie Neonazis sind spannend aufgearbeitete Themen. Interessant sind weiters die Darlegungen, wie sich Volksmusik und Volkstanz gegenseitig beeinflussen. ForscherInnen, Volkstanzarchiven und -sammlungen wird erstmals in einer Übersicht breiter Raum gegeben. Abhandlungen über Kinder- und Jugendtanz und Volkstanz als Förderinstrument in der Sonder- und Heilpädagogik liefern Einblicke in die „Wirkung“ von Volkstanz auf kognitive und soziale Kompetenzen.
33 AutorInnen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen und aus Volkstanzpraxis bieten mit 41 Aufsätze – vielfältige Zugangsweisen und breite thematische Streuung.
Die Publikation besteht aus zwei Teilen – einem Buchteil und einem DVD-Teil. Die DVD mit wissenschaftlichem Anspruch stellt die Basis des Buches dar und enthält neben den inhaltlichen Abhandlungen erweiterndes Bild-, Ton- und Filmmaterial. Das Buch selbst beinhaltet die Aufsätze in redaktionell bearbeiteter, gekürzter und bebilderter Form.
€ 39,90,-
Bestellung: Österreichisches Volksliedwerk

Querfeldein

durch Österreich und Südtirol

Querfeldein sind neugierige Forscher seit Jahrzehnten unterwegs – vom Seewinkel bis zum Bregenzerwald, vom Walviertel bis in den Vinschgau. Mit einem Aufnahmegerät ausgestattet ziehen sie ins Feld, um Volkslieder, Volksmusik und Bräuche festzuhalten. Dabei treffen sie auf originelle Musikanten, Lieder und Interpretationen, hören Titel wie die die Veteranenleich, den Kiahsuacha (Jodler) und die Stiwoller Polka oder begleiten Mai- und Antlassingen. Für die vorliegende CD wurden 27 besondere Aufnahmen aus einem Dreivierteljahrhundert Forschungsgeschichte aus den Archiven der Volksliedwerke zusammengestellt. Gewidmet ist diese CD Manfred Schneider einem der bedeutendsten Feldforscher Tirols.
€ 18.-
Herausgegeben und Bestellung:  Tiroler Volksliedwerk

Musik der Regionen

Mit der CD-Reihe „Musik der Regionen“ ist der Versuch unternommen, die Bedingungen und Gesetzmäßigkeiten der Volksmusik zu berücksichtigen. Mit einem mobilen Tonstudio wurden daher singende und musizierende Menschen in ihrer gewohnten Umgebung aufgenommen: zu Hause, im Wirtshaus, auf der Alm für diese Reihe aufgenommen.
CD Nr. 1: Im steirischen Ennstal, CD Nr. 2: Wienermusik – Zwischen Gürtel und Wienerwald, CD Nr. 3: Mei Schåtz is mei Schicksål, CD Nr. 4: “… åba lustig san d’Leit!”
CD Nr. 5: “Wånn i vo Puachberg auf Miesenbåch geh, …”, CD Nr. 6: Im Herzen von Österreich., CD Nr. 7: “… is a Landl, a kloans!”, CD Nr. 8: Zwischen Nockbergen und Niederen Tauern, CD Nr. 9: Heideboden und Seewinkel, CD Nr. 10: “walserisch und wälderisch”.
Herausgegeben und Bestellung: Österreichisches Volksliedwerk

Zur musikalischen Volkskultur im Lammertal

Vom 11. bis 16. Februar 2001 führte das Salzburger Volksliedwerk in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Volksiedwerk und weiteren angesehenen österreichischen Forschungsstellen eine Feldforschung im Lammertal durch. Im direkten Kontakt mit Informanten, sogenannten Gewährsleuten, und unter Berücksichtigung historischer Quellen ergibt sich ein faszinierendes Bild regionaler Musikkultur.
€ 29.-
Herausgegeben und Bestellung: Salzburger Volksliedwerk

Wienerlied und Weana Tanz

Das Buch bietet eine umfassende, aber auch übersichtliche Dokumentation relevanter Themenbereiches der Wienermusik in ihrem sozio-kulturellen Kontext, von ihren historischen Wurzeln bis zur Wiener Moderne ab 1900. Durchgehend bebildert. 242 Seiten, geb.
€ 19,80.-
Herausgegeben und Bestellung: Wiener Volksliedwerk

Wann du durchgehst durchs Tal

Einblick in die musische Volkskultur Kärntens, Volkslied – Volkskultur – Volkstanz – Volksdichtung. Anlässlich des 90 Jahrjubiläums des Kärnter Volksliedwerkes im Jahr 1995 entstand dieses Werk quasi als Broschüre einer gleichnamigen Ausstellung mit den inhaltlichen Schwerpunkten: Das deutsche Volkslied in Kärnten; die Volksmusik in Kärnten; der Volkstanz in Kärnten; die Volksdichtung in Kärnten; das slowenische Volkslied in Kärnten nebst einer Einführung in “Volksmusik”, “Volksdichtung” und “Volkstanz”. (Beiträge zur Kärnter Volkskultur 2), 154 Seiten.
€ 14,-
Herausgeben und Bestellung: Kärntner Volksliedwerk

Tief-, Grenz-, Über- und Seegang

Diese  vorliegenden fünf Bände gehören zu einer Reihe von „-GÄNGEN“, die in Zusammenarbeit des OÖ. Volksliedwerk mit dem StifterHaus, Bereich OÖ. Sprachforschung, entstanden sind. Die Inhalte beruhen auf Feldforschungen in verschiedenen Gebieten Oberösterreichs. Sie beziehen sprachliche, musikalische Eigenarten bis hin zu literatur- und kunstgeschichtliche Formen mit ein. Die jeweiligen Bewohnerinnen und Bewohner stehen dabei im Vordergrund. Seit Beginn der Schriftenreihe wurden auch künstlerische Beiträge eingebunden. Eine CD liegt jeweils bei.
€ 24,80
Höllgang aus dieser Reihe ist vergriffen.
Herausgegeben und Bestellung: Oberösterreichisches Volksliedwerk

200 Jahre volksmusikalisches Gitarrenspiel in Tirol

Ein Überblick über die Entwicklung des Gitarrenspiels in der Volksmusik auf einer Ton- und einer Multimedia-CD von Stefan Hackl. Aufgerollt wird die Geschichte von den ersten Belegen zum Gitarrenspiel in Tirol über frühe Radio-/Schallplattenaufnahmen bis zur heutigen Bedeutung des Instruments.
CD 1: Ersteinspielungen aus Drucken des 19./frühen 20. Jh., historische Aufnahmen aus der Zeit seit 1940, Stücke mit aktuellen Gitarristen, Saitenmusikgruppen, der Gitarre als Begleitinstrument (Leukentaler Saitenmusik, Eisenkeller-Musig u.v.a.).
CD 2: Ausführliche Textdokumentation mit Bildern und Notenbeispielen als Datentrack (für den PC), Tonaufnahmen und Videosequenzen aus der Feldforschung zur “Zigeunerstimmung”
€ 29.- (Doppel-CD)
Herausgegeben und Bestellung:  Tiroler Volksliedwerk

Volksmusik und (Neo)Nationalismus

Dieser Band enthält zehn Beiträge, die aus dem Symposium zu Volksmusikforschung und -praxis mit dem Titel Volksmusik und (Neo)Nationalismus hervorgegangen sind, das von 9. bis 10. November 2017 in Graz stattfand und vom Steirischen Volksliedwerk in Kooperation mit dem Institut für Ethnomusikologie der Kunstuniversität Graz, dem Johann-Joseph-Fux-Konservatorium Graz und der Volkskultur Steiermark GmbH durchgeführt wurde.
Im Mittelpunkt des Symposiums stand die Grundfrage, welche Rolle Volksmusik in nationalen respektive (neo)nationalistischen Diskursen überhaupt spielt, spielen will oder kann. Die Beiträge – im Wesentlichen aus den Bereichen Volksmusikforschung, Musikethnologie und Zeitgeschichte – zeigen auf unterschiedliche Weise und aus der Sicht der Länder Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Tschechien, Slowakei und Türkei, dass Volksmusik sowohl verbindend als auch trennend wirken kann, und dass es letztlich von Absicht, Weltanschauung und Umsetzung der damit befassten Personen abhängt, ob und wie solche Funktionen instrumentalisiert und eingesetzt werden. So liegt es immer in der Verantwortung der Handelnden wie auch Forschenden, wachsam und kritisch auf politische und ideologische Indienstnahmen von Volksmusik und Volkskultur hinzuweisen, um diese nicht zum Spielball von Ideologien werden zu lassen und einem Missbrauch vorzubeugen.
Volksmusik und (Neo)Nationalismus. Tagungsband Grazer Symposium zu Volkmusikforschung und –praxis. 8.‒10. November 2017. Graz 2019, 177 S., € 27,–

Herausgegeben und Bestellung: Steirisches Volksliedwerk

 

zu den Feldforschungsprojekten