Das Jodeltrio OANANO aus der Steiermark, Oberösterreich und Argentinien hat in Wien zusammengefunden und wirkt in der Besetzung mit Hartwig Hermann, Karin Diaz und Patricia Bustos seit 2016 zusammen.

OANANO steht für Tradition und Moderne:

In seiner musikalischen Arbeit setzt sich das Trio mit den Wurzeln des traditionellen alpenländischen Jodlers, aber auch mit Jodeltechniken anderer Länder (Nordeuropa, Zentralafrika, Amerika….) auseinander und verändert und arrangiert alte und neue Jodler in bisweilen sehr eigenwilligen Crossover-Versionen.

Jodeln ist kraftvoll, sinnlich und befreiend und am schönsten, wenn man es gemeinsam tut…..

Darum stehen neben Performances, Konzerten und Auftritten bei Firmenfeiern und Festen aller Art auch Mitmachformate wie Jodlertankstelle und Workshops auf dem Programm!

Sie wollen uns buchen?

Schicken Sie uns eine Anfrage und wir basteln das für Sie und Ihre Veranstaltung passende Programm!

 

 

Unser Haus ist vom Geist seiner Stammgäste geprägt. Vom Miteinander und Füreinander dieser langjährigen Freunde werden auch die Neuankömmlinge erfasst. Schließlich entsteht eine “große Familie”. So bleibt uns als Gastgeber, uns um das leibliche Wohl zu sorgen. Mit den besten Ratschlägen für einen Aufenthalt in der wohlbelassenen Natur, mit den Möglichkeiten für Entspannung und Unterhaltung und mit dem Besten aus Küche und Keller. Dabei gehen wir auf den Wechsel der Jahreszeiten ebenso ein, wie auf die Stärken der Region und des Landes. Eben Urlaub auf gut steirisch. Über die Arrangements hinaus haben wir jederzeit ein offenes Ohr für Ihre Wünsche. Aber jetzt stöbern Sie einfach in unseren Angeboten und überprüfen Sie gleich die Verfügbarkeit unserer Zimmer und Apartments. Seien Sie herzlich willkommen ….

SAMMELN:
Das Steirische Volksliedwerk betreut und erweitert im Steirischen Volksliedarchiv eine wertvolle Sammlung auf dem Gebiet des Volksliedes und -tanzes, der Volksmusik und -poesie. Eine Handschriftenabteilung sowie eine Fachbibliothek bilden die Grundlage.

VERMITTELN:
Neben der Forschung und Dokumentation widmet sich das Steirische Volksliedwerk der Vermittlung, Wieder- und Neubelebung musikalischer Umgangsformen.

WEITERGEBEN:
Darüber hinaus erfüllt ein professioneller Liedersuchdienst jährlich tausende Liederwünsche aus aller Welt. Einen besonderen Schwerpunkt gibt es im Advent mit dem „Büro für Weihnachtslieder“.

VERÖFFENTLICHEN:
Das Steirische Volksliedwerk ist für seine rege Publikationstätigkeit bekannt. Es veröffentlicht wissenschaftliche Abhandlungen ebenso wie Notenausgaben, Liederbücher und Tonträger.

Das Salzburger VolksLiedWerk (SVLW) ist ein gemeinnütziger, überparteilicher und überkonfessioneller Verein, der auf eine mittlerweile über 100-jährige Geschichte zurückblicken kann. Büro und Archiv des Vereins befinden sich im Haus der Volkskultur im Stadtteil Nonntal in Salzburg. Der Verein besteht aus einem Vorstand, einem Fachbeirat, Ehrenmitgliedern und zahlreichen Mitgliedern, um deren Anliegen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen. Das SVLW ist Mitglied im Forum Salzburger Volkskultur und im Österreichischen Volksliedwerk (Dachverband der Volksliedwerke der österreichischen Bundesländer) und arbeitet mit zahlreichen anderen volkskulturellen Verbänden und Kulturinstitutionen zusammen. Der Verein erhält vom Kulturland Salzburg Subventionen; einen nicht unerheblichen Teil unserer Ausgaben decken wir darüber hinaus durch Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Buch- und Tonträgerverkäufen und Weiterbildunsseminaren ab. Zahlreiche Sponsoren fördern einzelne unserer zahlreichen Projekte und unterstützen damit deren Fortbestand. Was wir machen Das SVLW hat sich drei Aufgabenschwerpunkte seit der Gründungszeit gesetzt: Sammeln. Die musikalische Volkskultur in allen ihren Erscheinungsformen – Lied, Musik, Tanz – zu erfassen, dokumentieren, erforschen und unter Einbindung kreativer Weiterentwicklung zu bewahren. Publizieren. Sammelgut und Forschungsarbeit allgemein zugänglich bzw. verfügbar zu machen. Entwickeln​​​​​​​. Impulse und Hilfen zum aktiven Selber Singen, Musizieren und Tanzen zu geben, damit Tradition lebendig bleiben kann und gleichzeitig kreative Weiterentwicklung möglich ist

Die Volkskulturlandschaft in Oberösterreich ist sehr vielfältig und bietet allen Volkskulturinteressierten ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Wir sind stolz auf unsere regionale und kulturelle Vielfalt! Die Pflege unserer Traditionen, unserer Kunst und unserer Musik ist für uns ein Herzensanliegen und Lebenselixier. Nur wer seine Wurzeln kennt, kann die Zukunft aktiv gestalten. Das Oö. Volksliedwerk bietet allen aktiven Sängerinnen und Sängern, Volksmusikantinnen und Volksmusikanten sowie Tänzerinnen und Tänzern viele Möglichkeiten sich zu informieren. Auch wissenschaftlich tätige oder interessierte Menschen werden bei uns fündig. Auf unseren Seiten findet ihr verschiedenste Angebote wie einen volkskulturellen Veranstaltungskalender, die Mitgliedszeitschrift “VIERTELTAKT” als Download, monatlich ein Lied oder Musikstück aus unserem Archiv als Download, eine Börse für Inserate, Online-Anmeldungen für Seminare, einen umfangreichen gut bestückten Online-Shop mit unseren Publikationen, die für die verschiedensten Instrumente und Besetzungen ein reichhaltiges Angebot bieten, u.v.a.m. Wir freuen uns über euren Besuch auf unseren Seiten, eine rege Nutzung unserer Angebote und wünschen euch viel Spaß beim Schmökern!

Während des Schrammel.Klang.Festival entsteht ein mehrtägiger fast ununterbrochener, im wahrsten Sinne des Wortes „Klang“ von Schrammelmusik um den Herrensee in Litschau. Gleichzeitig spielen auf mehreren Naturbühnen um den See die berühmtesten Interpret*innen des Genres. Im Herrenseetheater im idyllischen Strandbad wird bis in die Nacht musiziert. Ein sagenhaftes, unglaubliches, traumhaftes Musik.Natur.Theater.

Tradmotion. Damit ist die Aufgabenstellung bereits umrissen: Es geht um bewährte Formen musikalischer Tradition, die mittels Kursen, Seminaren und Publikationen weitergegeben werden. Dabei beschreiten wir durchaus unkonventionelle Wege und der emotionalen Komponente wird ein besonderes Augenmerk geschenkt. Wenn Tradition nicht den Beigeschmack von „mitgehangen-mitgefangen“ haben soll, dann bedarf es einer Prise eigener emotionaler Handlung – zwar wieder erkennbar und Brauch-bar – doch umso feiner abgeschmeckt und mittels eigenen Funkenflugs entflammt. Tradition mit Emotion ist das Gegenteil von Tradition ohne Emotion.

Singen (und für mich als Alpenbewohnerin auch jodeln) ist für mich ein menschliches Grundbedürfnis, das oft erst wieder entdeckt und geweckt werden muß, doch es schlummert in jedem und in jeder von uns. Viele spüren es: singen macht glücklich! So begleite ich Menschen bei ihrem ganz persönlichen Abenteuer hin zur eigenen Stimme: „Meine Stimme – sing dich frei“. Als Jodlerin und Singleiterin verführe ich gerne Menschen aller Altersgruppen zum gemeinsamen Singen und Jodeln, immer auf den Spuren eines neuen, ursprünglichen und authentischen Volksklang. In meinen SING-MIT-Projekten möchte ich den Zauber des spontanen,  herzhaften, direkten und ungezwungenen Singens in der Gemeinschaft erlebbar machen. Der Kopf staunt –  die Seele freut sich – das Herz lacht Achtung Ansteckungsgefahr – Freude pur.