Website des Österreichischen VolksLiedWerkes
Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  | 

Das Volkslied in Österreich. Volkspoesie und Volksmusik der in Österreich lebenden Völker
Wien 1918.


Walter Deutsch und Eva Maria Hois, Wien 2004

Am Ende des Ersten Weltkrieges lag als Ergebnis der seit 1904 in allen Ländern der Monarchie durchgeführten volksmusikalischen Sammlung ein Probeband vor, der unter dem Titel "Das Volkslied in Österreich" als Muster für Format und Schriftart aller zu edierenden Bände in deutscher, slawischer und romanischer Sprache dienen sollte. Der Zusammenbruch der Monarchie verhinderte dieses "Monumentalwerk", das aus 60 Bänden bestehen sollte. Der Probeband enthält mehr als 150 Lieder und Tänze mit Melodien, zahlreiche Sprüche und Reime sowie 150 Abbildungen. In den einbegleitenden Texten des Jahres 1918 wird "Wesen und Eigenart des Unternehmens" erläutert und mit dem Leitgedanken "Den Hauptinhalt des Werkes bildet das aus der lebenden Überlieferung geschöpfte dichterische und musikalische Volksgut" wird das Ziel formuliert, das den Gelehrten aus Volkskunde, Musik und Sprachwissenschaft vorschwebte.
Anlässlich seines 100-jährigen Bestehens möchte das Österreichische Volksliedwerk diesen Probeband als kommentierten Neudruck der Fachwelt vorlegen, ergänzt mit entsprechenden Registern und beigefügter "Geschichte des Österreichischen Volksliedwerkes".
Als wertvolle Quelle zur Volksmusikforschung im österreichischen Kaiserstaat soll dieser Sonderband nicht nur ein "Erinnerungsstück", sondern auch dem wissenschaftlichen Diskurs der Gegenwart nützen.
 

€ 39.-
Buchbestellung