Website des Österreichischen VolksLiedWerkes
Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  | 
>  Programm   >  Verband   >  Schauraum track Europe
Suche  |  Drucken

Sujet: anlässlich 100-Jahre Österreichisches Volksliedwerk
1904-2004

track Europe 1819-2019


Schauraum mit musikalischen Schwerpunkten zu Rumänien, Tschechien, Ukraine (Motzenland, Böhmen, Mähren und Bukovina)

7. März bis 6. Juni 2019, Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien
Mo/Fr 11-14 Uhr, Di/Mi 9 - 17 Uhr, Do 9-19 Uhr


Mit den immer rascheren industriellen Fortschritten in Europa setzt ab 1800 ein erstes starkes Interesse ein, das Volksleben, Eigenheiten einzelner Ethnien und ihre Regionen zu dokumentieren. Der Wille zu einer möglichst genauen Aufzeichnung kommt einerseits aus der Idee des aufgeklärten Absolutismus. Andererseits steht dieser auch im Zusammenhang mit dem Erstarken des Nationalbewusstseins in Verbindung mit Revolutionen und Freiheitskriegen. Darüber hinaus erhoffte man sich im Geiste Herders schöpferische Impulse. Es sind dies Einzelinitiativen einzelner Adeliger (Erzherzog Johann, Ritter von Spaun) und Gelehrter (J. M. Schottky), die erst in Folge in Monumentalwerken und Enzyklopädien münden (u.a. „Das Kronprinzenwerk“, eine 24-bändige landeskundliche Enzyklopädie der österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild, die vom österreichisch-ungarischen Kronprinzen Rudolf angeregt, erstmals 1886 erscheint).
Für die Volksmusik kommt es schon um 1819 zu einer ersten großangelegten Sammelaktion. Joseph v. Sonnleithner, Generalsekretär der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, führte eine volksmusikalische Umfrage in allen österreichischen Kronländern der Monarchie durch. Zahlreiche Handschriften und Dokumente von Liedern und Tänzen dokumentieren das Musikleben der Menschen in den Dörfern und Städten vor 200 Jahren. Manche Melodien wirken im heutigen Kontext fremd. Vieles ist vergessen und wartet im Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde oder in den Archiven der Nachfolgestaaten der k.u.k Monarchie auf ihre Wiederentdeckung. Anderes hat sich bis heute im Musikgebrauch erhalten. Davon zeugen die Materialien der Archive der Volksliedwerke, die einem Sammelaufruf des k.k. Ministeriums für Kultus und Unterricht unter Minister Wilhelm Ritter von Hartelum 1904 folgend, ihre Sammlungen stetig um das aktuelle Musikgeschehen erweitern. Die Sonnleithner Sammlungen für Salzburg und Oberösterreich sind in den Bänden 12 und 17 in der Reihe Corpus Musicae Popularis Austriacae des Österreichischen Volksliedwerks unter der Leitung von Walter Deutsch im Böhlau Verlag publiziert.   

Das Österreichische Volksliedwerk rückt im Frühjahr 2019, ausgehend von der „Sonnleithner Sammlung“, aktuelle Sammler*, ihre Aufzeichnungen, traditionelle Musikinstrumente und deren Herstellung, Spieltechniken und Repertoires in den Vordergrund. Ausgehend von der Musik um 1800 wird nach Kontinuitäten und musikalischen Brüchen in der 200-jährigen Überlieferung nachgespürt. Dabei sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowohl auf musikalischer als auch methodischer Ebene aufgezeigt werden.
Vgl: Gerlinde Haid (2001). Volksliedsammlung. Oesterreichisches Musiklexikon online.


Dazu finden folgende Veranstaltungen statt:

„From the hamlets of Ţara Moţilor...“
Musik und Fotografie aus dem Motzenland
Ausstellung: 7. März bis 9. Mai 2019
Finissage: Donnerstag, 9. Mai 2019, 18.30 Uhr
Details

 „Lieder und Melodien älterer Art“
Archivprobe mit Michael Vereno
Freitag, 3. Mai 2019, 17.30 Uhr
Details

Tanzworkshop GrundsubsTanz
Schritte zum Tanzen mit Simon Wascher und Hermann Haertel (Geige)
Sonntag, 26. Mai 2019, 14 - 18 Uhr
Kennenlernen und Erweiterung des des "europäischen" Grundrepertoires
Details

200 Jahre Sonnleithner-Sammlung
Festvortrag mit Doc. PhDr. Lubomír Tyllner (Prag)
29. Mai 2019, 18.30 Uhr
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Rennweg 8, Alter Konzertsaal, 1030 Wien
Details >

"So nimmt dich ein schönes Hochland auf, das reich an mannigfachen Formen…"

Abend zur Ukrainischen Volksmusik
6. Juni 2019 2019, 18.30 Uhr
Details

Corpus Musicae Popularis Austriacae
Verkauf zu Sonderkonditionen für die Bände Nr. 12 und 17
anlässlich 200 Jahre Sonnleithner Sammlung
Details

 
In Kooperation mit:

      Neureiter



Vergangene Themen am Treffpunkt Operngasse:
2006-2008
2009-2011
2012-2016
ab 2017