Website des Österreichischen VolksLiedWerkes
Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  | 
>  Programm   >  Verband   >  Diskussion
Suche  |  Drucken


Krammerer Zeche, Innviertler Landler Stift Reichersberg 2008
Archiv des Österreichischen Volksliedwerks

Verzeichnetes Kulturerbe

Diskussion

Mittwoch, 15. März 2017, 18 Uhr
Österreichisches Volksliedwerk, Operngasse 6, 1010 Wien

Diskussionsabend mit Mag. Gabriele Detschmann, BA (Österreichische UNESCO-Kommission, Immaterielles Kulturerbe), Dr. Alexander Jalkotzy (Amt der OÖ. Landesregierung, Kultur, Referat Volkskultur), Univ. Prof. Konrad Köstlin (Vizepräsident des Österreichischen Volksliedwerks) dazu musikalische Begleitung und Informationen zum Landlerspiel in OÖ.  sowie Umtrunk gemeinsam mit dem Verein der Oberösterreicher in Wien.
 
Im Rahmen der 32. Generalversammlung der UNESCO im Jahr 2003 wurde ein Übereinkommen zum Schutz des Immateriellen Kulturerbes beschlossen. 2009 hat Österreich das Abkommen ratifiziert. Bis dato sind 96 überlieferte Traditionen und Ausdrucksformen immateriellen Kulturerbes im Österreichischen Verzeichnis eingetragen. Was bedeutet das für das jeweilige Kulturerbe selbst und ihre TrägerInnen? Welche Auswirkungen hat das auf Kulturleben, Tourismus und regionales Zusammenleben; wird Kulturerbe als Markenzeichen für den Tourismus genutzt, gibt es Konkurrenz? Welche Aufgaben übernehmen dabei volkskulturelle Institutionen, Archive und Kulturwissenschaften, beobachtende und sammelnde oder lenkende Teilhabe? Diese und weitere Fragen werden in der Diskussion erläutert. Speziell geht es dabei um „Ausgezeichnete Traditionen“ Oberösterreich und seine UNESCO Schätze. Wissenswertes dazu gibt es an diesem Abend und darüber hinaus in der gleichnamigen Ausstellung (21.2.- 27.4.2017) mit 24 Schautafeln  aus allen Vierteln Oberösterreichs im Österreichischen Volksliedwerk.


Treffpunkt Operngasse ab 2012
Treffpunkt Operngasse 2009-2011
Treffpunkt Operngasse 2006-2008