Website des Österreichischen VolksLiedWerkes
Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  | 

Das Programm

 
Mittwoch, 23. August 2017
 

„Erbschaft und Region“

16.00 – 18.00 Uhr
- Einführung. Konrad Köstlin, Vizepräsident und Leiter der Wissenschaftlichen Kommission des Österreichischen Volksliedwerk
- Kulturlandschaften im Spannungsfeld zwischen Bewahrung und Fortschritt. Christian Hanus, Dekan der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur, Donau-Universität Krems
 
19.30 Uhr 
- Empfang im Rathaus der Stadt Gmunden
 
Donnerstag, 24. August 2017
 

„Muster des Tradierens“

9.00 – 12.00 Uhr
- Albert Brosch und seine Sammlungen. Elisabeth Fendl, Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa, Freiburg
- HEIMatMUSIK. Ein Liederbuch für Singstunden in der Altenbetreuung (in Tirol). Cornelia Mayr und Christof Hager, Institut für Volkskultur und Kulturentwicklung
- Einmal hin, einmal her“. Unterschiedliche Narrative des österreichischen Volkstanzes. Lecture  Performance mit Laura Unger, Künstlerin. Diskussion gemeinsam mit Regina Picker, Künstlerin 
 
15.00 – 18.00 Uhr
- Die Rückkehr der Bordunmusik in Europa. Motive, Mythen, Kontinuitäten. Ulrich Morgenstern, Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie  an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, musikalische Begleitung Simon Wascher
- Quellmalz. Ein Dokumentarfilm von Mike Ramsauer, Filmautor im Auftrag des Bereichs Deutsche und ladinische Musikschulen, Referat Volksmusik, Autonome Provinz Bozen.
Im Anschluss Diskussion mit Mike Ramsauer, Brigitte Mantinger Referat Volksmusik und Thomas Nußbaumer Department für Musikwissenschaft / Fachbereich musikalische Ethnologie (IBK), Universität Mozarteum   
 
Ab 20.00 Uhr optional
Auswahl von Sendungen „Fein sein beieinander bleiben“ von und mit Walter Deutsch, Ehrenpräsident des Österreichischen Volksliedwerks
 
Freitag, 25. August 2017
 

„Funktionen“

9.00 – 12.00 Uhr
- Das Geistliche Lied und seine Bedeutung in Wallfahrt und Volksfrömmigkeit. Eine Feldforschung aus dem Niederösterreichischen Weinviertel. Markus Göller, Fachgruppenkoordinator für Tasteninstrumente im Musikschulmanagement Niederösterreich, Kirchenmusiker, Musikpädagoge
- Die Rolle der Musik in der Identitätsstiftung der Burgenland Kroaten. Joachim Hombauer, Student an der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien
- Emil Karl Blümml (1881 – 1925). Martha Vevera, Wiener Volksliedwerk
 
15.00 – 18.00 Uhr
- Das Innviertler Zechenwesen und seine Innviertler Landler. Verena Auer, Lehrerin und Studentin am Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
- „Holleri du dödl di …“. Der Jodler und seine Vermittlung im Wandel der Zeiten. Vortrag mit praktischen Übungen. Herbert Krienzer, Steirisches Volksliedwerk
- Goiserer Singstunden. Familienmusiktradition im Salzkammergut. Interview mit Klaus Neuper, Musiker ua. bei Goiserer Klarinettenmusi, Lehrer

 
19.00 Uhr
- Traunseeschifffahrt mit der Goiserer Klarinettenmusi, Abfahrt Anlegestelle Gründbergseilbahn
 
Samstag, 26. August 2017

„Resümee“

9.00 – 12.00 Uhr
- Rumänische Tänze und Musik in Siebenbürgen. Vortrag und Workshop über eine interfamilliäre Übergabe. Răzvan Roşu, Universität Wien/ Univesiatea Babes Bolyai
- Kontinuitäten und Brüche in der Volkstanzpflege. Simon Wascher, Musiker, Tanzlehrer und Volksmusikforscher
- Im Anschluss Diskussion, Resümee und  Ausblick mit Justin Stagl